Vorsicht Strom!

Es ist ein verregneter, kalter Donnerstagnachmittag und wir treffen unsere beiden Freunde wieder in der Garage beim Basteln. Ein Blick über die Schulter verrät uns, dass sie etwas reparieren. Es ist die elektrische Heizung für die Garage, welche einen kleinen Defekt hat und deshalb nicht mehr richtig heizt. Vater Brandl zeigt nun seinem Sohn Peter wie er das Problem behebt und erklärt nebenbei.

„Schau Peter – hier haben wir das Problem“, sagt Herr Brandl und zeigt auf die Stelle, genau dort wo die elektrische Zuleitung in den Heizkörper verschwindet. „Zum einen wurde das Gerät oft hin und her durch den Raum geschleift, zum anderen ist es hier leider nicht gut genug befestigt.“, fährt der Vater fort und zieht ganz leicht an dem Kabel. Es ist offensichtlich, dass es leicht dem Zug nachgibt und sich für ein Stück herausziehen lässt. „Heißt das, wir haben hier einen Wackelkontakt?“, fragt Peter interessiert. „Nun ja, so kann man es auch nennen. Dieses Abschlussstück, direkt dort wo das Kabel aus der Heizung austritt, sollte eigentlich eine Art Zugentlastung sein und einem gewissen Zug von außen ohne Probleme standhalten. Da nun diese jedoch offensichtlich nicht mehr intakt ist, liegt nun der Zug an der Stelle, an der die elektrische Leitung mit den Kontakten innerhalb der Heizung verbunden ist. Siehst du sie dort?“, fragt Herr Brandl und zeigt in das Innere der Heizung. „Ja. ich sehe dort drei einzelne Adern welche aus der Leitung kommen. Eine braune, eine blaue und eine grün-gelbe Ader.“ „Richtig erkannt“, fährt der Vater fort und erklärt: „Das grün-gelbe Kabel ist extrem wichtig für unsere Sicherheit! Es wird in der Fachsprache PE, Schutzleiter oder Erde genannt. Du musst wissen, dass wir es bei dieser Heizung um einen Körper aus Metall zu tun haben. Der ist elektrisch leitend. Das bedeutet, dass wenn wir das Problem mit dem Kontakt des Kabels nicht beheben würden und das stromführende Kabel dadurch an den Metallkörper kommen würde, das gesamte Blech unter Spannung stehen würde. Wie du schon mitbekommen hast, ist die Spannung welche wir aus der Steckdose entnehmen bei Berührung für den Menschen lebensgefährlich. Es kann lebensbedrohliche Auswirkungen auf das Herz haben. Und deshalb, damit wir keinen elektrischen Schlag abbekommen, gibt es das grün-gelbe Kabel über den der Fehlerstrom abgeleitet wird. Das ist in dem Fall, dass Spannung an dem Gehäuse anliegt, unsere Rettung.“

„Dann ist es ja wirklich immens wichtig, dass dieses Kabel immer wieder überprüft wird, gerade wenn es ein Gerät ist das viel bewegt wird, oder Vater?“, fragt Peter nachdenklich. „Ja Peter, das stimmt, bei uns auf der Arbeit werden die Geräte jedes zweite Jahr auf ihre Schutzeigenschaften überprüft. Daheim haben wir zwar nicht so ein professionelles Gerät, jedoch sollten wir nach Bedarf die Verbindung zwischen Heizung und Schutzleiter immer wieder überprüfen. Dies gilt insbesondere für alte und viel benutzte Geräte. Damit gehen wir sicher vor der Gefahr, einen elektrischen Schlag und somit einen gesundheitlichen Schaden zu bekommen.“ Peter versteht.

„Weißt du Peter, wenn ich so darüber nachdenke, wird es mir wieder so sehr bewusst wie wichtig es doch ist, den Kontakt zu unserem himmlischen Vater stets aufrecht zu halten. Das dient zu unserem persönlichen und ganz besonders geistlichen Schutz! Wir als Menschen stehen täglich in der Not zu sündigen und das zu tun, was dem Herrn nicht gefällt, aber um der Versuchung siegreich zu widerstehen, brauchen wir diese feste Verbindung zu Gott, ja die Hilfe von ihm. Zum anderen ist es auch sehr wichtig, dass wir das was wir tun prüfen, ob es gut, angenehm und Gott wohlgefällig ist. Wenn wir diesen Überprüfungsschritt vor jeder unserer Taten gehen, bleiben wir vor Fehltritten, ja elektrischen Schlägen im geistlichen Sinn bewahrt! Der Apostel Paulus ermahnt uns dazu, alles zu prüfen was uns begegnet in Wort, Schrift und Tat. Er schreibt es im ersten Brief an die Thessalonicher im Kapitel 5 Vers 21. Prüft aber alles und das Gute behaltet. Ebenfalls ermahnt er die Philipper in Kapitel 1, 9 und 10 zuzunehmen an Erkenntnis und Urteilsvermögen, um klar festzustellen worauf es ankommt in unserem Leben, was wir tun und was wir lassen sollen. Weißt du Peter, das ist der göttliche Weg – und um diesen entschieden und treu zu gehen, müssen wir prüfen was wir lesen, hören und sehen und ebenfalls vor unseren Worten und Taten diese einer geistlichen Prüfung unterziehen.“ Peter überlegt kurz und erwidert: „Ja Vater, ich verstehe – ich bin auch fest überzeugt, dass ich noch glücklicher sein werde, wenn ich vor allem was ich tue frage ob es Gott gefällt.“ „Oh Peter, das müssen wir Erwachsene genauso eifrig tun wie die jungen Menschen. Und ich bin da auch ständig am dazulernen.“

Und während er die Heizung wieder an ihren Platz stellt sagt er: „Weißt du Peter, es gibt nichts schöneres als unter dem göttlichen Schutz zu stehen, und es macht mir persönlich so eine Freude aktiv im Alltag mit meinem Heiland zu leben und Schwierigkeiten und Versuchungen gemeinsam in seiner Kraft und durch die geistliche Prüfung der Dinge zu widerstehen!“ „Ja Vater, du hast Recht – ich freue mich, dass ich beim Reparieren der Heizung wieder etwas fürs Leben dazu gelernt habe!

 

Und um das bete ich, dass eure Liebe noch mehr und mehr überströme in Erkenntnis und allem Urteilsvermögen, 
damit ihr prüfen könnt, worauf es ankommt, sodass ihr lauter und ohne Anstoß seid bis auf den Tag des Christus, 
erfüllt mit Früchten der Gerechtigkeit, die durch Jesus Christus [gewirkt werden] zur Ehre und zum Lob Gottes.

Philliper 1,9-11

Kommentar verfassen

Hallo –  Schön das du vorbeischaust!

Um keinen neuen Beitag mehr zu verpassen…

… abonniere noch heute vollkommen kostenlos diese Seite!

%d Bloggern gefällt das: