Ich sehe nur noch Sterne

Spaziergang bei Nacht

Wenn wir die letzten Tage abends auf freier Flur in der Dunkelheit unterwegs waren und jegliches Licht ausgeschaltet haben, dann haben wir erlebt was in der Überschrift steht. Da die letzten Nächte oft wolkenlos und klar gewesen sind und der Mond erst sehr spät aufging, bzw. wir momentan Neumond haben, konnten wir bei völliger Dunkelheit den herrlichen Sternenhimmel bewundern.

 

Menschlich UNfassbar

Was für ein Beweis der Allmacht Gottes! Der heutige rationale Mensch meint mit Hilfe seiner Wissenschaft alles und umfassend erklären zu können. Er maßt sich an, so gut wie sicher beweisen zu können, dass die Erde vor Jahrmillionen durch einen Urknall entstanden ist usw. Das ist heute allgemeiner Konsens – aber es ist völlig unwissenschaftlich und ungenau.

Durch Glauben verstehen wir, dass die Welten durch Gottes Wort bereitet worden sind, sodass die Dinge, die man sieht, nicht aus Sichtbarem entstanden sind.
HEBRÄER 11,3

 

Wir als Kinder Gottes dürfen fest an das unfehlbare Wort Gottes glauben weil wir wissen, dass Gott lebt, wirkt und Leben verändert. Sein Wort ist seine wunderbare Botschaft an uns und im ersten Kapitel des ersten Bibelbuches lesen wir von der Erschaffung der Welt.

Und Gott sprach: Es sollen Lichter an der Himmelsausdehnung sein, zur Unterscheidung von Tag und Nacht, die sollen als Zeichen dienen und zur Bestimmung der Zeiten und der Tage und Jahre,
und als Leuchten an der Himmelsausdehnung, dass sie die Erde beleuchten! Und es geschah so.
Und Gott machte die zwei großen Lichter, das große Licht zur Beherrschung des Tages und das kleinere Licht zur Beherrschung der Nacht; dazu die Sterne.
Und Gott setzte sie an die Himmelsausdehnung, damit sie die Erde beleuchten
und den Tag und die Nacht beherrschen und Licht und Finsternis scheiden. Und Gott sah, dass es gut war.
1.MOSE 1,14-18

 

Aber die Sterne können Sie uns nicht nehmen…

Einer der Führer der französischen Revolution, Jean Bon St. André, sagte zu einem Bauer: „Ich will all eure Kirchtürme abreißen lassen, damit euch nichts mehr an eure alte Religion erinnert.“ Der Bauer antwortete: „Aber die Sterne können Sie uns nicht nehmen.“
(William J. Petersen + Randy Petersen, Psalmen, Lieder des Lebens, Hänssler, 2001)

 

Schon gehört?

Auf diesem Blog sind auch Predigten von mir zum Anhören verfügbar. Falls du den Blog mit deinem Smartphone besuchst findest du die mp3-Dateien ganz unten auf der Seite. Bei Benutzung des Notebooks sind sie auf der rechten Seite zu finden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: